Erfolgreicher Festivalauftakt mit DAS LIED IN MIR

Erfolgreicher Festivalauftakt mit DAS LIED IN MIR

24.11.2010 Aktuelles

Im ausverkauften Residenz-Kino startete mit DAS LIED IN MIR von Florian Cossen erfolgreich das zehnte FILMZ-Festival. Spannende und humorvolle Anekdoten vom Dreh in Argentinien erfuhren die Zuschauer im Q & A mit dem Regisseur und den beiden Produzenten Jochen Laube und Fabian Maubach. Hauptdarstellerin Jessica Schwarz begrüßte die Besucher der Eröffnungsgala mit einer persönlichen Videobotschaft. Der Eröffnungsfilm geht mit zehn weiteren Filmen ins Rennen um den Publikumspreis „Das Mainzer Rad“, der am Sonntag im Residenz prämiert wird.

Heute laufen die drei Wettbewerbs-Langfilme BIS AUFS BLUT, DER LETZTE ANGESTELLTE und DIE ENTBEHRLICHEN. Neben zwei Veranstaltungen, die einen Rückblick auf zehn Jahre Festival werfen, gibt es heute zwei besondere Neuheiten. Zum fünfjährigen Bestehen startet heute um 17.30 Uhr die Dokumentarfilmreihe als neuer Wettbewerb. Regisseurin Heike Bachelier vom Wettbewerbsfilm FEINDBERÜHRUNG sowie Stefan Sick, Regisseur vom Vorfilm JUDITH ZIEGLER, werden anwesend sein. Im Anschluss um 20.00 Uhr findet die Best of FILMZ-Gala statt, bei der die FILMZ-Gründerväter mit den besten Kurzfilmen der letzten zehn Jahre Festivalgeschichte Revue passieren lassen. Zeitgleich findet im Prinzess-Kino der Auftakt für die Rückblende-Reihe mit dem Film VISION – AUS DEM LEBEN DER HILDEGARD VON BINGEN statt, einem neueren Film von Margarethe von Trotta, die 2007 Rückblende-Gast war.

Um 22.30 Uhr werden die drei mittellangen Filme DOMINO EFFEKT, PENICILLIN und GURBET – FREMDE HEIMAT gezeigt, die mit sechs weiteren Filmen für den neuen Publikumspreis der Reihe Mittellanger Film konkurrieren. Als Gäste sind Malte Can, Produzent von GURBET, sowie Mike Viebrock und Alexander Krötsch von PENICILLIN anwesend.

© 2010 FILMZ - das Festival des deutschen Kinos
Impressum | Kontakt | RSS: Beiträge & Kommentare
Powered by WordPress | Konzeption, Gestaltung & Umsetzung: Fischhalle