Doku-Double Feature: Liebesfilm // Der schwule Neger Nobi

Doku-Double Feature: Liebesfilm // Der schwule Neger Nobi

26.11.2010 Dokuwettbewerb

Liebesfilm

D 2009 // 26 Min. // Maximilian Haslberger

Oskar und Johanna sind seit vier Jahren verheiratet. Beide sind geistig behindert. Trotzdem meistern sie ihren Alltag und ihre Beziehung selbständig und selbstbewusst. Zwischen Arbeit und Freizeit geht es oft um das Thema Liebe. „Liebesfilm“ folgt den beiden durch ihren Alltag und gibt Einblicke in ihr ganz unspektakulär spannendes Leben. Der Zuschauer wird in eine Welt entführt, die in unserer Gesellschaft viel zu oft verborgen bleibt. Dabei zeigt das Paar keine Scheu, uns in seine Privatsphäre eindringen zu lassen. „Liebesfilm“ handelt von der großen Liebe zweier Menschen und der Gewissheit, dass diese stärker ist als alle Widerstände.

Der schwule Neger Nobi

D 2009 // 60 Min. // Wilm Huygen

„Der schwule Neger Nobi“ erzählt die Geschichte von Andreas Göbel, einem homosexuellen Farbigen, der 1961 in der DDR geboren wurde und in der sächsischen Provinz aufwuchs. Schnell wurde es ihm in diesem Staat zu eng. Nach nicht stattgegebenen Ausreiseanträgen und einem missglückten Fluchtversuch landete er im Gefängnis. Der Weg in die Freiheit war beschwerlich. Heute lebt er in Köln und betreibt dort einen Kiosk. Die Dokumentation begleitet Andreas in seinem Alltag und auf eine Reise in die Vergangenheit. Man lernt einen Menschen kennen, der seinen Weg trotz widriger Umstände gegangen ist, angetrieben von unbändigem Optimismus.

„Der schwule Neger Nobi“ ist ein Film über das Streben nach Freiheit, über großen Mut und tiefe Leidenschaft.

© 2010 FILMZ - das Festival des deutschen Kinos
Impressum | Kontakt | RSS: Beiträge & Kommentare
Powered by WordPress | Konzeption, Gestaltung & Umsetzung: Fischhalle