Rhein-Main-Rolle

Rhein-Main-Rolle

27.11.2010 Allgemein

Warum in die Ferne schweifen…? Die Veranstaltung „Rhein-Main-Rolle“ ist ein Wettbewerb regionaler Kurzfilme aller Genres. Die ersten drei Plätze sind mit einem Preisgeld von insgesamt über 500,- Euro dotiert, der Sieger erhält außerdem eine Trophäe, entworfen vom Steinstudio Inge Griss.

Filme

  • Zorn

    7 Min. // Marc Rühl

    Ein Mann echauffiert sich bei seiner Schwester über Alltagssituationen und steigert sich in seine Wut hinein, bis er buchstäblich schwarz sieht.

  • I’ll Kill Her

    4 Min. // Jörg Barton

    Musikvideo zu Sokos „I’ll kill her“. Abstrakte Collagentechnik unterstreichen Lied und Text auf einzigartige, verspielte Weise.

  • Clickwork Orange

    8 Min. // Ralf Schönwiese

    Ein Mann klickt sich um den Verstand. Professionelle Hilfe scheint dringend erforderlich – doch wer therapiert hier eigentlich wen?

  • Alles ist in Ordnung

    11 Min. // David Segler

    Wenn das Leben nicht genug ist, kann auch die Fassade nicht mehr täuschen. Dabei ist doch alles in Ordnung. Oder liegt genau hier das Problem?

  • Pheres

    5 Min. // Stefan D. Voigt

    Ein ästhetisches Spiel mit Licht, Form und Bildkomposition. Künstlerisches Gespür gepaart mit mathematischer Klarheit.

  • Inanimentum

    10 Min. // B. Kaufmann, K. Balke, D. Schmidt

    Eine Person entfremdet sich von sich selbst und ihrer Umwelt. Erinnerungen und Lebensinhalt drohen allmählich von einer tristen Leere verschlungen zu werden.

  • Nachtstreifer

    8 Min. // Julius Pöhnert

    Fotografin Eva durchstreift mit ihrer Kamera die Ruinen einer verlassenen Industrielandschaft. In einem Labyrinth von Gängen verliert sie sich in Raum und Zeit.

  • Seizure

    8 Min. // Lars Tae-Zun Kempel

    Kontrolle und Kontrollverlust. Haben wir wirklich die Kontrolle über unser Leben, oder ist Kontrolle eine Illusion?

  • Inner

    3 Min. // Deveroe Reuter

    Schwarze Höhlen im Gesicht, desperate Körperbewegung. Stroboskopartige Effekte, die das Innere nach außen kehren.

  • Stop and Go

    4 Min. // Daniel Bartels

    Musikvideo zu Whitenights „Stop and go“. Ein performatives Video ergänzt durch die tänzerische Visualisierung des Textes.

© 2010 FILMZ - das Festival des deutschen Kinos
Impressum | Kontakt | RSS: Beiträge & Kommentare
Powered by WordPress | Konzeption, Gestaltung & Umsetzung: Fischhalle