Unter dir die Stadt

27.11.2010 Langfilmwettbewerb

Frankfurt am Main: Eine schwebende Kamera bahnt sich ihren Weg durch graue Gewitterwolken und verspiegelte Bankentower in eine Stadt aus Glas und Beton, mitten in ihr Herz, den Finanzdistrikt. Im nüchternen Nirwana der röhrenförmigen Glasaufzüge, der unauffälligen Teppichkorridore und der geschäftigen Großraumbüros soll von Liebe erzählt werden. Roland Cordes ist „Banker des Jahres“, Manager in höchster Position und gewohnt, die Welt nach seinem Willen zu formen. Umso mehr erstaunt ihn die unerklärliche Anziehung, die Svenja, die Frau eines Angestellten, auf ihn ausübt. Die geheimnisvolle Brünette geht auf das Spiel zwischen ihnen ein, ohne große Worte, ohne Skandal. Es kommt zur Affäre, die aber „nichts bedeutet“, so Svenja. Unbemerkt befördert Cordes ihren Mann auf einen hoch dotierten Risikoposten nach Indonesien. Erst nach und nach kommt Svenja dahinter…

Christoph Hochhäusler spiegelt mit verführerischer Kühle die Saturiertheit unserer Wohlstandsgesellschaft. Was passiert, wenn alles erreicht ist? Er entlarvt gnadenlos präzise die Sehnsucht nach Gefühl, Körperlichkeit und Rausch. Berliner Schule auf höchstem Niveau, die ihre Premiere in Cannes, Un Certain Regard 2010, feiern durfte.

Vorfilm

  • Schliess die Augen und wach auf

    D 2010 // 18 Min. // Yvonne Wellie

    Auf der Suche nach Erfüllung stürzt sich die 39-jährige Betreuerin Stine in eine Affäre mit dem 17-jährigen Sascha, doch ihre Verlustängste überschatten die Beziehung.

© 2010 FILMZ - das Festival des deutschen Kinos
Impressum | Kontakt | RSS: Beiträge & Kommentare
Powered by WordPress | Konzeption, Gestaltung & Umsetzung: Fischhalle