FILMZ des Monats: „Zur Sache, Schätzchen“ (1968)

FILMZ des Monats: „Zur Sache, Schätzchen“ (1968)

12.05.2011 Aktuelles

Am 01. Juni geht es mit FILMZ des Monats um 20.00 Uhr wieder zurück in die Filmgeschichte: „Zur Sache, Schätzchen” entführt das Mainzer Publikum mitten ins Herz der 60er Jahre. In Kooperation mit dem Residenz & Prinzess Filmtheater zeigt FILMZ – Festival des deutschen Kinos die Kultkomödie, die Uschi Glas berühmt machte und zu den kommerziellen Erfolgen des Neuen Deutschen Films zählt. Jung-Regisseurin May Spils brachte damals, mitten in den Tumulten der späten 60er, das Lachen zurück in die deutschen Kinos. Wegen ihrer gewitzten Pointen und dem schnodderigen Ton der Hauptdarsteller Werner Enke und Uschi Glas blieb „Zur Sache, Schätzchen” dabei keine harmlose Komödie, sondern wurde zum Ausdruck des Lebensgefühls einer ganzen Generation.

Martin (Werner Enke) lebt im Münchner Stadtteil Schwabing ein Leben ohne große Ziele oder Sorgen. Erst an seinem Geburtstag bringt Freund Henry (Henry van Lyck) Schwung in die Sache, als er Martin dazu bringt, einen beobachteten Einbruch zu melden. Doch kaum hat Martin mal sein Bett verlassen, erwartet ihn schon Ärger mit der Polizei und anderen Zeitgenossen. Dann begegnet er auch noch der frechen Barbara (Uschi Glas) – und die wirbelt seinen Tag nun noch weiter fröhlich durcheinander…

© 2010 FILMZ - das Festival des deutschen Kinos
Impressum | Kontakt | RSS: Beiträge & Kommentare
Powered by WordPress | Konzeption, Gestaltung & Umsetzung: Fischhalle