Der dritte Tag bei FILMZ

Der dritte Tag bei FILMZ

25.11.2011 Aktuelles

Gestern ging der erste richtige FILMZ Tag los und war ein voller Erfolg. Den Auftakt boten eine Reihe Spielfilme, sowie der Dokumentarfilm „Giftchen“. Ein ganz besonderes Schmankerl waren die andersARTig-Kurzfilme, bei denen Filmschaffende ihre ganze kreative Kraft ausschöpfen konnten. Hier spielte sich alles jenseits klassischer Erzählweisen, Ästhetiken und Rhythmen ab und auch dieses Jahr waren einige echte Perlen des experimentellen FILMZ zu sehen. Parallel dazu gab es eine andere Besonderheit, nämlich unsere diesjährige Rückblende des Regisseurs Hans W. Geissendörfer mit  „Die gläserne Zelle“ aus dem jahre 1978. Gestern gab es also echte Klassiker und Experimentalfilmkunst auf einmal, sodass die Erwartungen des Publikums in keiner Weise zurückstehen mussten.

Und auch heute erwartet die Festivalbesucher wieder ein volles Programm: Neben den fünf Spielfilmen in drei verschiedenen Kinosälen und dem zweiten Teil unserer Rückblenden-Reihe, wieder in Anwesenheit des Regisseurs und Ehrengastes Hans W. Geißendörfer, geht es auch für unsere Filmwettbewerbe in die zweite Runde. Der Dokumentarfilmwettbewerb zeigt dabei “Roadcrew”, der Einblick in das Leben von drei Roadies verschafft. Im Wettbewerb der Mittellangen Filme werden heute vier 20-45 Minüter präsentiert und bitten das Publikum um seine Stimme. Das atmosphärische Highlight bildet das Stummfilmkonzert um 20 Uhr in der Altmünsterkirche. Gleich zwei Filme des Regisseurs Ernst Lubitsch werden von der Live-Orgelimprovisation begleitet, umrahmt wird der Abend mit Live-Jazz. Bereits ab 21 Uhr öffnen in der Neutorschule in der Altstadt die Tore zur Party der Mainzer Filmproduktion Kontrastfilm. Neben einem Kickerturnier, einer Liveband, mehreren DJs und einem Burlesque Theater kann die Feier dabei vor allem mit einer exzessiven Stimmung seiner Partygäste glänzen!

© 2010 FILMZ - das Festival des deutschen Kinos
Impressum | Kontakt | RSS: Beiträge & Kommentare
Powered by WordPress | Konzeption, Gestaltung & Umsetzung: Fischhalle