Tage die bleiben

25.11.2011 Langfilmwettbewerb

Ob es wirklich jemanden gibt, der in einem knallroten UFO-förmigen Sarg begraben werden möchte? Dieses „topmodische“ Sargmodell sorgt hier jedenfalls für einen handfesten Streit… Aber der Reihe nach. Die Dewenters sind schon lange keine glückliche Familie mehr: Die Eltern haben sich auseinander gelebt, Sohn Lars hat das Elternhaus bereits verlassen, lässt kaum noch was von sich hören und Nesthäkchen Elaine ist pubertätsmäßig nur schwer zu ertragen.

Dann wird Mutter Andrea durch einen Autounfall plötzlich aus dem Leben gerissen und das Leben der Hinterbliebenen gerät völlig aus den Fugen. Eigentlich müssten die Formalitäten geregelt werden, stattdessen brechen lang verdrängte Konflikte auf und das aufkommende Gefühl der Trauer wird erst einmal ignoriert. Nur widerwillig erkennen die drei, dass sich die Beerdigung nicht so einfach beiseite schieben lässt und realisieren fast zu spät, dass diese eigenwillige Zeit viel leichter gemeinsam durchzustehen ist.

Vorfilm

  • Jakob

    D 2010 // 10 Min. // Benjamin M. Gronau

    Jakob und sein Vater versuchen gemeinsam Trauer, Verlust und Einsamkeit zu bewältigen, finden in ihrem Schmerz aber nicht zueinander.

© 2010 FILMZ - das Festival des deutschen Kinos
Impressum | Kontakt | RSS: Beiträge & Kommentare
Powered by WordPress | Konzeption, Gestaltung & Umsetzung: Fischhalle