DREHBUCH-PITCHING

DREHBUCH-PITCHING

27.11.2011 Allgemein

Wie entsteht ein Film? Am Anfang steht eine Idee – und um die dreht sich das FILMZ-Drehbuch-Pitching. Vier Drehbuchprojekte werden von ihren Autoren in zehn Minuten vor einer Fachjury und dem Publikum vorgestellt (gepitcht) – und müssen dann vor kritischen Rückfragen bestehen.

Lissa Lehmenkühlers „Amokkoma“ beschäftigt sich mit den Folgen eines Schulamoklaufs aus einer außergewöhnlichen Perspektive. Was passiert, wenn man aus Mangel an öffentlichen Betreuungsmöglichkeiten den Nachwuchs beim Bundestag absetzt, überlegt Moritz Scholz in „Bis gleich, Kinder!“. Patrick Bausmeisters „2+1“ erzählt eine Dreiecksgeschichte der anderen Art. Der vierte Beitrag ist Aleksandra Fedorskas „My daughters girlfriend“, in dem es um Homosexualität, die eigenen Identität und gesellschaftliche Zwänge geht. Zu gewinnen gibt es den Jurypreis, bestehend aus einem Preisgeld von 300 Euro von Kontrastfilm und einem professionellen Lektorat durch einen ZDF-Redakteur, sowie den Publikumspreis, ein Wochenendseminar im Drehbuchcamp.

Die Jury besteht aus dem ehemaligen Leiter von „ZDF – Das kleine Fernsehspiel“ Eckart Stein, Drehbuchautor Stephan Falk, Dr. Verena Metze-Mangold, ehemals Hessische Filmförderung, und Produzent und Preissponsor Tidi von Tiedemann von Kontrastfilm.

© 2010 FILMZ - das Festival des deutschen Kinos
Impressum | Kontakt | RSS: Beiträge & Kommentare
Powered by WordPress | Konzeption, Gestaltung & Umsetzung: Fischhalle