FILMZ-Festival fällt 2012 aus

FILMZ-Festival fällt 2012 aus

Renommiertes Festival des deutschen Kinos erhält bis 2013 eine neue Struktur

Elf Jahre lang ist FILMZ, das Festival des deutschen Kinos in Mainz, gewachsen, größer, facettenreicher und populärer geworden. Das enorme Publikumsinteresse hat die Strukturen des Festivals, das überwiegend ehrenamtlich organisiert wird, inzwischen jedoch überlastet. Deshalb hat sich der Verein Brainstream e. V. als Ausrichter entschlossen, dem Festival im Jahr 2012 eine Pause zu gönnen. Mit einer neuen Organisationsform und einem modifizierten Konzept soll FILMZ dann im November 2013 auf die Mainzer Kinoleinwände zurückkehren.

„FILMZ hat sich beim Publikum und in der Filmbranche im Laufe der Jahre einen festen Platz erarbeitet  und ist ein wichtiger Teil des Mainzer Kulturlebens geworden. Die neue Größe des Festivals kann aber in der bisherigen Organisationsform nicht mehr gestemmt werden“, erklärt Kulturdezernentin Marianne Grosse. Man werde das Jahr nun nutzen, um gemeinsam mit Brainstream e. V. Strukturmodelle zu entwickeln und die ehrenamtlichen Helfer damit zu entlasten. „Ich konnte mich rund um das Festival davon überzeugen, dass die Organisation für viele der Studierenden ein Vollzeitjob geworden ist. Das lässt sich mit den neuen Studiengängen zeitlich kaum mehr vereinbaren.“ Die Kulturdezernentin sagte zu, dass die Stadt dem Verein bestmögliche Hilfe leisten werde und auch künftig als Veranstalter und mit den bisherigen Projektzuschüssen zur Verfügung steht.

„Unsere Entscheidung schmerzt uns wirklich sehr, aber sie war für uns leider ohne Alternative“, sagte Jonas Vomstein vom Brainstream-Vorstand. „Das Gewinnen von neuen Mitgliedern ist die größte Herausforderung für die Zukunft des Festivals. Durch das neue Studiensystem wird es zunehmend schwieriger, Mitstreiter für eine kontinuierliche ehrenamtliche Vereinsarbeit zu gewinnen. Und für eine hauptamtliche Organisation fehlt unter den bisherigen strukturellen Bedingungen der finanzielle Spielraum.“ Eine vereinsinterne Restrukturierung in Kooperation mit dem Kulturdezernat sei deshalb unumgänglich. „Wir werden die gewonnene Zeit gut nutzen, um das Festival auf eine neue Basis zu stellen“, so Jonas Vomstein.

„FILMZ – Festival des deutschen Kinos“ erlebte im Jahr 2011 seine elfte Ausgabe. Mit jährlich mehr als 5.000 Zuschauern ist FILMZ eines der größten Festivals, das sich ausschließlich dem deutschsprachigen Film widmet. Das Alleinstellungsmerkmal des Festivals ist die Einbindung des Publikums, das den Filmschaffenden hautnah begegnen kann und auch über die Preisvergaben abstimmt. Seit seinem Gründungsjahr lebt es vom ehrenamtlichen Engagement der Mitglieder des Vereins Brainstream e. V., die neben Studium und Nebenjob dieses Festival ausrichten. Veranstalterin ist die Landeshauptstadt Mainz, die den Verein bei Organisation und Finanzierung unterstützt.

© 2010 FILMZ - das Festival des deutschen Kinos
Impressum | Kontakt | RSS: Beiträge & Kommentare
Powered by WordPress | Konzeption, Gestaltung & Umsetzung: Fischhalle