Romy Schneider auf der großen Leinwand: „FILMZ des Monats“ zeigt „Monpti“

Romy Schneider auf der großen Leinwand: „FILMZ des Monats“ zeigt „Monpti“

„FILMZ des Monats“ bietet den Mainzer Filmfans im Monat Juni ein Wiederse-hen mit Romy Schneider. Die Veranstaltungsreihe von FILMZ – Festival des deutschen Kinos in Kooperation mit dem Residenz & Prinzess Filmtheater prä-sentiert am 06. Juni 2012 „Monpti“, in dem die junge Romy Schneider neben Horst Buchholz in der Hauptrolle zu sehen ist. Der Film entstand 1957 unter der Regie von Helmut Käutner.

Romy Schneider ist eine der wenigen deutschen Schauspielerinnen, die auch im Ausland zu Ruhm und Ehre gelangte. Sie stammte aus einer deutsch-österreichischen Schauspielerfamilie und begann ihre Karriere bereits im Alter von 15 Jahren. In Deutschland wurde sie Mitte der 1950er Jahre mit den Filmen über die Kaiserin Sissi berühmt. Während sie hierzulande hauptsächlich mit dieser Rolle in Verbindung gebracht wird, war sie in den 70er Jahren eine der erfolgreichsten und populärsten Schauspielerinnen des französischen Kinos. Vor 30 Jahren, am 29. Mai 1982, starb Romy Schneider in Paris im Alter von nur 43 Jahren.

Inhalt:
In einem Park in Paris lernen sich ein junger, ungarischer Student (Horst Buch-holz) und die 17-jährige Anne-Claire (Romy Schneider) kennen. Sie nennt ihn Monpti – also mon petit – „Mein Kleiner“. Die beiden verlieben sich ineinander und verleben eine glückliche Zeit. Anne-Claire behauptet, Tochter eines reichen Elternhauses zu sein, aber Monpti kommt bald dahinter, dass sie tatsächlich aus ärmlichen Verhältnissen kommt. Verärgert darüber, von ihr belogen worden zu sein, gibt Monpti ihr auf der Straße eine Ohrfeige und lässt sie stehen. Als Anne-Claire seinem Taxi nachläuft, wird sie überfahren. Auf dem Krankenbett verspricht er, sie zu heiraten, doch Anne-Claire stirbt kurze Zeit später an ihren Verletzungen.

FILMZ des Monats:
„Monpti” (Helmut Käutner, 1957)
Mittwoch, 06. Juni 2012 um 20:00 Uhr
Residenz & Prinzess Filmtheater
Schillerstraße 30-32

© 2010 FILMZ - das Festival des deutschen Kinos
Impressum | Kontakt | RSS: Beiträge & Kommentare
Powered by WordPress | Konzeption, Gestaltung & Umsetzung: Fischhalle