FILMZ von Innen: Beim OpenOhr

FILMZ von Innen: Beim OpenOhr

19.05.2013 Aktuelles

Dieses Jahr war FILMZ zum ersten Mal auf dem Open Ohr mit einem Filmprogramm vetreten, Lisa und Sarah aus dem Rahmenprogramm waren so nett einen Bericht für uns darüber zu schreiben:


Zum 39. Mal startete über Pfingsten das OpenOhr auf der Zitadelle in Mainz – und zum ersten Mal durften auch wir von FILMZ dabei sein. Wie wunderbar, einen kleinen muggeligen Gewölbekeller für den Samstagabend ab 21Uhr unser Eigen nennen zu können. Doch zunächst bastelten wir eifrig daran, um uns in Szene zu setzen und die entspannten und beschwingten Festivalbesucher in unseren Bann ziehen zu können. Schnell waren bei schönem Sonnenschein die Counter ausgeklappt und das Infomaterial parat gelegt. Schon während wir aufbauten, tummelten  sich Neugierige und fragten interessiert nach unserem Programm. So entspannt die Festivalgänger über das Gelände schlenderten, so gerne unterschrieben sie an unserem Stand das MAINZER MANIFEST für die geplante Film- und Medienförderung in Rheinland-Pfalz, dem einzigen Bundesland, dem es daran noch mangelt.

Wir bekamen viel freudige Resonanz dafür, dass unser Festival dieses Jahr im November wieder stattfindet. Für diejenigen, die wir noch begeistern werden, schnappten sich Schüler und Studenten geschwind einen Stoß der Flyer und verteilten sie unter Freunden. Eifrig knipsten die Fotografen und filmten die Podcaster die Festivalatmosphäre und den FILMZ-Infostand, die Ergebnisse ihrer Bemühungen werdet ihr hier bald online sehen können.

Obwohl „Harold und Maude“, der Film, der vor unseren im Filmkeller gezeigt wurde, aufgrund technischer Probleme frühzeitig beendet wurde, klappte das mit der Technik bei uns zum Glück einwandfrei. Nach ein paar Handgriffen waren die drei mittellangen Filme „Zeitfenster“, „Eisblumen“ und „Armadingen“ und die zwei Kurzfilme „Edgar“ und  „Mein Sascha“  bereit, abgespielt zu werden. Trotz des wirklich schönen Wetters strömten die Leute in unsere Höhle, um sich die kleine Auswahl an Filmen anzusehen, die sich mit Fragen des Alters und Altwerdens beschäftigen und somit gut zum diesjährigen Motto des OpenOhrs passen.

Schnell war der Keller so voll, dass wir manche Interessierten traurigen Herzens wegschicken mussten. Es blieb uns nur übrig, auf das FILMZ-Festival Ende des Jahres (26.11.2013 – 1.12.2013) hinzuweisen, bei dem es deutschsprachige Filme wieder im großen Rahmen zu sehen geben wird und bei dem dann hoffentlich jeder auch die Möglichkeit dazu bekommt. Insgesamt haben wir auf jeden Fall gemerkt, dass das OpenOhr und FILMZ fantastisch zusammenpassen und wir haben uns sehr gefreut, dieses Jahr das erste, und hoffentlich nicht das letzte Mal, dabei sein zu dürfen.

So jung kommen wir nicht mehr zusammen, aber wir sehen uns dann ein bisschen älter und reifer im November zum FILMZ-Festival wieder!

Lisa Will und Sarah Becker

© 2010 FILMZ - das Festival des deutschen Kinos
Impressum | Kontakt | RSS: Beiträge & Kommentare
Powered by WordPress | Konzeption, Gestaltung & Umsetzung: Fischhalle