Zum Festivalauftakt zeigt FILMZ „Stiller Sommer“ und bringt französisches Flair nach Mainz

Zum Festivalauftakt zeigt FILMZ „Stiller Sommer“ und bringt französisches Flair nach Mainz

03.10.2013 Pressemitteilungen

Es ist so weit – der FILMZ-Monat November rückt immer näher und das Programm beginnt langsam, Gestalt anzunehmen. Hinter uns liegen anstrengende Wochen voller Filmsichtungen und Auswahlrunden, die nun erfolgreich abgeschlossen sind. Besonders im Bereich des Langspielfilms wurden mit 141 Werken weit mehr als 200 Stunden Film eingereicht, von denen nun zwölf Filme ins Rennen gehen um den Publikumspreis „Das Mainzer Rad“, der nun schon zum siebten Mal von Juwelier Richard Weiland hergestellt und gestiftet wird.

Nur noch wenige Wochen sind es bis zum Festival und wir freuen uns, bereits jetzt den Eröffnungsfilm bekannt geben zu können. Zum Auftakt am 26. November im Residenz & Prinzess zeigt FILMZ um 20 Uhr „Stiller Sommer“, von der Regisseurin und Drehbuchautorin Nana Neul. Am Eröffnungsabend werden Mitglieder des Filmteams anwesend sein.

Nana Neul wurde 1974 geboren und studierte in Köln Film & Fernsehen an der Kunsthochschule für Medien, wo sie zahlreiche Kurzfilme drehte. Anschließend erhielt sie ein Stipendium der Drehbuchwerkstatt München, bei dem auch die Idee zu ihrem viel gelobten Spielfilmdebüt „Mein Freund aus Faro“ (2008) entstand. Mit „Stiller Sommer“ folgt nun ihr zweiter Langfilm.

„Stiller Sommer“ entführt den Zuschauer in den sonnigen Süden Frankreichs, mitten in ein kleines Dorf in den Cevennen. Nachdem die Kunsthistorikerin Kristine (Dagmar Manzel) eines arbeitsreichen Tages ihre Stimme verliert, flieht sie in das kleine Ferienhaus der Familie. Währenddessen tröstet sich ihre Tochter Anna (Marie Rosa Tietjen) mit Verehrer Franck (Arthur Igual) ebendort über eine verpatzte Uni-Prüfung hinweg, sehr zur Überraschung der Mutter. Angezogen von deren mysteriöser Stille, beginnen Kristine und Franck eine Affäre, was in der kleinen Dorfgemeinschaft natürlich nicht lange unbemerkt bleibt. Auch der Mann der Protagonistin, Herbert (Ernst Stötzner), soll dabei eine entscheidende Rolle spielen. Zunächst versucht er wohlwollend über die Sommerromanze seiner Frau hinweg zu schauen, was aber immer schwerer

gelingt, nachdem er mit einer längst verdrängten Lebenslüge konfrontiert wird. Es entsteht eine aufregende familiäre Tragikomödie voller erotischer Spannungen und gesellschaftlicher Missverständnisse, wie sie in Deutschland selten zu finden ist.

Die einfühlsame und sinnliche Geschichte wird hier besonders durch das fantastische Ensemble getragen. In der Rolle der Kristine sehen wir die mehrfach ausgezeichnete Film- und Theaterschauspielerin Dagmar Manzel, bekannt aus Streifen wie „Die Apothekerin“ (1997), „Crazy“ (2000) oder „Die Unsichtbare“ (2010), für den sie den Deutschen Filmpreis 2012 als Beste Nebendarstellerin erhielt. Ihr Mann Herbert wird gespielt von Ernst Stötzner, der vor allem in Theaterensembles wie Hamburg, Bochum oder Berlin viele Erfolge feiern konnte. Dafür erhielt er unter anderem den Gertrud-Eysoldt Ring 2007. Auch die jungen Nebenrollen sind mit Marie Rosa Tietjen („Die Erfindung der Liebe“, 2013) und Arthur Igual („Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“, 2011) erfahren und hochklassig besetzt.
Wir sind sehr stolz, „Stiller Sommer“ als Eröffnungsfilm präsentieren zu können. Davor läuft der Kurzfilm „Albatrosse“ (R: Mike Kren), eine gedankliche Reise in die 1970er Jahre, die vollkommen ohne Dialoge auskommt, aber trotzdem viel zu sagen hat.

Das FILMZ, Festival des deutschen Films, findet vom 26. November bis 1. Dezember in vielen Mainzer Kinos statt und zeigt deutschsprachige Highlights aller Längen und Genres.
Wir heißen alle Besucher herzlich willkommen! Wir freuen uns auf euch!

© 2010 FILMZ - das Festival des deutschen Kinos
Impressum | Kontakt | RSS: Beiträge & Kommentare
Powered by WordPress | Konzeption, Gestaltung & Umsetzung: Fischhalle