FILMZ 2013: Rückkehr des beliebten Mainzer Filmfestivals

FILMZ 2013: Rückkehr des beliebten Mainzer Filmfestivals

Programmheft bietet Überblick zu beliebten Reihen und neuen Highlights

Nachdem FILMZ –Festival des deutschen Kinos im Jahr 2012 leider nicht stattfinden konnte, kehrt das beliebte Mainzer Publikumsfestival dieses Jahr zurück in die Kinos. Vom 26. November bis zum 1.Dezember 2013 wird Mainz wieder zum Treffpunkt von Filmschaffenden und Freunden des jungen deutschen Kinos.

Seit seiner Gründung im Jahr 2001 lebt FILMZ vom ehrenamtlichen Engagement der Mitglieder des Vereins Brainstream e. V., der das Festival des deutschen Kinos ausrichtet.

Veranstalterin von FILMZ ist seit 2009 die Landeshauptstadt Mainz. Während des Pausenjahres 2012 haben die Vereinsmitglieder zusammen mit der Stadt Mainz und dem Land Rheinland-Pfalz mit großem Engagement für das Überleben des Festivals gekämpft. Mit Erfolg! Die andauernde Beliebtheit und Wertschätzung des Festivals von Seiten der Filmemacher zeigt die Tatsache, dass FILMZ im Festivaljahr 2013 in allen Wettbewerbsreihen neue Einreichrekorde zu verzeichnen hatte. Auch beim Publikum erfreut sich das Festival großer Beliebtheit: „Die Mainzerinnen und Mainzer haben FILMZ nicht vergessen, ganz im Gegenteil. Sie haben das Festival vermisst, das zeigen die vielen Anfragen, die uns dazu erreichen.“, erklärt Kulturdezernentin Marianne Grosse.

Sechs Tage volles Programm

Aus der hohen Zahl der Einreichungen haben die Mitglieder der Filmauswahlgruppen von FILMZ für 2013 ein besonders vielfältiges und qualitativ hochwertiges Programm auswählen können. Walter Schumacher, Kulturstaatssekretär des Landes Rheinland-Pfalz freut sich auf das spannende Festivalprogramm:„Das neue Organisationsteam des FILMZ hat ein facettenreiches Programm zusammengestellt. Wir alle können uns auf tolle Kinoerlebnisse freuen. Und ich hoffe, die Filmfans kommen in großer Zahl, um zu zeigen, wie viel ihnen an diesem Filmfestival liegt.“

Allein zwölf abendfüllende Spielfilme stehen dieses Jahr im Programmheft des Mainzer Festivals – mehr als je zuvor. Sie alle wetteifern um die vom Mainzer Juwelier Richard Weiland gestiftete Trophäe „Das Mainzer Rad“. „Wir konzentrieren uns in diesem Jahr stark auf den Kern, der das Festival immer schon ausgezeichnet hat: Das junge, aktuelle deutsche Kino und die Zusammenführung von Publikum und Filmemachern.“, sagt Tiziana Calò aus der FILMZ-Leitung. Der Langfilmwettbewerb startet mit STILLER SOMMER von Nana Neul im Rahmen der FILMZ- Eröffnungsgala am Dienstag, den 26.11. um 20 Uhr im Residenz.

Neben den zwölf Langspielfilmen im Wettbewerb wird am Samstag, den 30.11.eine Sondervorführung stattfinden. Mit dem Märchenfilm REUBER, der die großen wie die kleinen Zuschauer zu begeistern vermag, wird auch dem jüngsten Publikum spannende Unterhaltung geboten.

Neu bei FILMZ: Beliebte Wettbewerbsreihen 2013 auch mit Wiederholungen

2013 findet zum dritten Mal bei FILMZ der Wettbewerb der Mittellangen Filme statt. Wie gewohnt entscheidet das FILMZ-Publikum, welchem Film das Preisgeld, welches von MatchCut gesponsert wird, am Ende zustehen soll. „Die Tendenz zum Mittellangfilm wird stärker und der Wettbewerb hat bei FILMZ in den letzten Jahren immer mehr an Zuspruch und Interesse gewonnen, weshalb wir dieses Jahr nicht nur mit vier Abendveranstaltungen,

sondern jeweils mit einem zusätzlichen Wiederholungstermin an den Start gehen.“, erklärt Sabine Peth von der Mittellangfilm Auswahl. Besonders für junge Filmemacher sind die mittellangen Filme ein ideales Format, um viel zeigen zu können und sich auszuprobieren. Der Wettbewerb der mittellangen Filme startet am Mittwoch, den 27.11. um 20 Uhr im Capitol.

Ebenfalls zum dritten Mal wird es bei FILMZ den Dokumentarfilmwettbewerb geben, dessen Preis in diesem Jahr von FLO Service gestiftet wurde. Katja Mosler, Mitglied der Auswahlgruppe für Dokumentarfilme, hat besonders Lust auf die Publikumsgespräche, die bei FILMZ im Anschluss an jede Filmvorführung stattfinden: „Wir freuen uns auf ausgiebige und anregende Diskussionen mit Filmemachern und Publikum, zu denen unsere Filme dieses Jahr ganz besonders einladen.“ Der Fokus des Dokumentarfilmwettbewerbs liegt auf deutschsprachigen Produktionen, die einen thematischen Querschnitt von aktuell relevanten gesellschaftlichen Themen zeigen. Durch die Kombination von Filmen aller Längen bietet die Reihe eine vielseitige Werkschau des neuen deutschen Dokumentarfilms, gestartet wird am Mittwoch, den 27.11. um 20 Uhr im Cinestar.

Der in den letzten Jahren bei Publikum und Filmemachern besonders beliebte Kurzfilmwettbewerb, dessen Preis von Kontrastfilm gestiftet wird, stellt in diesem Jahr losgelöst von Abschlussgala und Siegerehrung einen eigenen Programmpunkt um 20 Uhr am Donnerstagabend im Residenz dar und erhält erstmalig, aufgrund der großen Nachfrage, eine eigene Wiederholung am Samstag, den 30.11. um 17:30 Uhr im CineStar. Für die Freunde des Kurzfilms hebt Gunnar Räch von der FILMZ Kurzfilmauswahl die außer Konkurrenz laufende Reihe „andersARTig“ hervor, die am Samstag, den 30.11. um 20 Uhr im Capitol gezeigt wird: „Hier zeigen wir, erstmalig zur `Primetime´ am Samstagabend, Kurzfilme, die eine experimentellere Erzählstruktur und provokativere Stoffe aufweisen.“

In diesem Festivaljahr werden zum ersten Mal die Siegerfilme aller Filmreihen am Sonntag erneut vorgeführt. Der Gewinner der mittellangen Filme und des Dokumentarfilmwettbewerbs werden im CineStar wiederholt. Die Preisverleihung mit anschließender Vorführung des Gewinners des Spielfilmwettbewerbs 2013 wird im Capitol am Sonntagabend stattfinden.

FILMZ möchte auch für die Filmemacher der Region eine Anlaufstelle sein, bei der diese ihre Werke präsentieren können. So wird die ‚Lokale Doku‘: ALLES GEHT UND ALLES BLEIBT, eine Langzeitbeobachtung des Mainzer Zollhafens, außer Konkurrenz gezeigt. Außerdem wird es wieder einen Wettbewerb der lokalen Kurzfilme geben, dessen Sieger sich über eine Trophäe vom Stein Studio Inge Griss freuen kann.

Auch abseits der Wettbewerbsreihen hat FILMZ viel zu bieten

Die Podiumsdiskussion „FILMsZene“, die im letzten Festivaljahr 2011 für große Resonanz sorgte, wird auch 2013 fortgeführt. Dieses Jahr wird unter dem Titel „Die Bedeutung der regionalen Film- und Medienförderung“ die Möglichkeit zu direktem, fachlichem Austausch mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft geboten, wobei das Publikum natürlich eingeladen ist, sich an der Diskussion zu beteiligen.

Besonders stolz ist FILMZ in diesem Jahr auf einen neuen Programmpunkt: die Gong Show, die am Samstag um 20 Uhr im Kulturclub Schon Schön in Kooperation mit dem exground filmfest Wiesbaden veranstaltet wird. Unter dem Motto: „Her mit dem Trash!“ sind alle Filmemacher eingeladen, zwischen 18 und 19 Uhr eine DVD mit ihrem Film im Kulturklub Schon Schön abzugeben. Die Filme, die nicht ausgegongt werden, werden von der Jury auf einer Skala von 1 – 10 bewertet werden, der Gewinner erhält die goldene „exground-FILMZ-Gurke“ und ein Preisgeld in Höhe von 50 Euro.

Das inzwischen schon traditionelle Stummfilmkonzert in der Altmünsterkirche mit Carsten-Stefan Graf von Bothmer an der Kirchenorgel, der FilmZirkel in der Oma Else und das Drehbuchpitching im Lomo runden das FILMZ Rahmenprogramm ab.

Vorverkauf von Dauer- und Einzelkarten

Der Vorverkauf startet am 09.11.2013 mit dem Verkauf der Dauerkarte für einen Preis von 70 Euro (ermäßigt 50 Euro) beim FILMZ- Brunch im Wildes Leben, sowie in den Kinos Residenz & Prinzess Filmtheater, CineStar und Capitol.

Ab 16.11.2013 wird es erstmalig auch möglich sein, Einzelkarten für alle Vorstellungen zu erwerben. Die Auflage wird jedoch limitiert. Die vollständige Aufstellung der Vorverkaufsstellen wird rechtzeitig über unsere Website www.filmz-mainz.de und über Facebook bekannt gegeben. Wie in den Jahren zuvor gibt es wieder die Aktion „100 für die Hälfte” – hier liegt der Preis pro Dauerkarte bei 35 Euro beziehungsweise 25 Euro ermäßigt.

Terminübersicht FILMZ 2013:

9. November 2013, 10.00 Uhr, Wildes Leben

FILMZ-Brunch mit Kartenvorverkauf

Dienstag, 26. November 2013, 20.00 Uhr, Residenz & Prinzess Filmtheater:

Eröffnungsfilm STILLER SOMMER (R: Nana Neul, 2013) mit Dagmar Manzel, Marie Rosa Tietjen, Arthur Igual und Ernst Stötzner

Dienstag, 26. November 2013, 20.00 Uhr, LOMO Buchbar:

Eröffnungsparty in der Lounge der LOMO Buchbar

Mittwoch, 27. November 2013, 20.00 Uhr, CineStar 6:

Eröffnung Dokumentarfilmwettbewerb

Mittwoch, 27. November 2013, 20.00 Uhr, Oma Else:

FILMZirkel

Mittwoch, 27. November 2013, 20.00 Uhr, Capitol:

Eröffnung Wettbewerb Mittellange Filme

Donnerstag, 28. November 2013, 17.30 Uhr, Institut Français:

Veranstaltung „FILMsZene“ mit Podiumsdiskussion

Donnerstag, 28. November 2013, 20.00 Uhr, Residenz & Prinzess Filmtheater:

Kurzfilmwettbewerb mit anschließender Preisverleihung

Donnerstag, 28. November 2013, 20.00 Uhr, Oma Else:

FILMZirkel

Freitag, 29. November 2013, 15.30 Uhr, CineStar 6:

Lokale Doku ALLES GEHT UND ALLES BLEIBT (R: Wolfgang Dürr, 2011)

Freitag, 29. November 2013, 20.00 Uhr, Altmünsterkirche:

Stummfilmkonzert mit Robert Wienes ORLACS HÄNDE (1924) mit musikalischer Live-Improvisation vom Stummfilmpianisten Carsten-Stephan Graf von Bothmer

Freitag, 29. November 2013, 20.00 Uhr, Oma Else:

FILMZirkel

Freitag, 29. November 2013, 20.00 Uhr:

Kontrastfilm-Empfang (weitere Informationen folgen in Kürze)

Samstag, 30. November 2013, 14.30 Uhr, CineStar 6:

Lokale Kurzfilme mit anschließender Preisverleihung

Samstag, 30. November 2013, 17.30 Uhr, CineStar 7:

Wiederholung des Kurzfilmwettbewerbs

Samstag, 30. November 2013, 20.00 Uhr, Capitol:

Kurzfilm-Reihe „andersARTig“

Samstag, 30. November 2013, 20.00 Uhr, Kulturclub schon schön:

Gong-Show in Kooperation mit dem exground filmfest aus Wiesbaden

Samstag, 30. November 2013, 20.00 Uhr, Oma Else:

FILMZirkel

Sonntag, 1. Dezember 2013, 15.00 Uhr, LOMO Buchbar:

Drehbuch-Pitching: Vier Autoren stellen ihre Drehbuchkonzepte vor

Sonntag, 1. Dezember 2013, 15.30 Uhr, CineStar 6:

Sondervorstellung Kinderfilm: REUBER (R: Alex Ranisch, 2013)

Sonntag, 1. Dezember 2013, 20.45 Uhr, Capitol:

Auszeichnung der Gewinnerfilme der Mittellangen, Dokumentarfilm- und Langspielfilm-Wettbewerbe mit anschließender Vorführung des beliebtesten Langspielfilms

Sonntag, 1. Dezember 2013, 20.45 Uhr, CineStar 6:

Vorführung des Gewinners des Mittellangen Wettbewerbs

Sonntag, 1. Dezember 2013, 20.45 Uhr, CineStar 7:

Vorführung des Gewinners des Dokumentarfilmwettbewerbs

© 2010 FILMZ - das Festival des deutschen Kinos
Impressum | Kontakt | RSS: Beiträge & Kommentare
Powered by WordPress | Konzeption, Gestaltung & Umsetzung: Fischhalle