Die Brücke am Ibar

28.11.2013 Langfilmwettbewerb
Ende der 90er Jahre ist der Kosovo-Konflikt auf dem Höhepunkt, besonders am Grenzfluss Ibar. Als sich der Albaner Ramiz, verwundet und auf der Flucht, in das Haus der Serbin Danica rettet, reagiert sie erst abweisend. Doch trotz aller Gegensätze entwickeln die beiden Gefühle füreinander.
„Die Brücke am Ibar“ ist eine tragische Liebesgeschichte, die mit viel Herz und und in malerischen Bildern den Alltag im Krisengebiet erzählt.
Der Film zeigt, wie sehr der Krieg eine Gesellschaft und deren Moral erschüttert. Zugleich aber bleibt die Liebe, die sich allen Hindernissen zum Trotz ihren Weg bahnt.
INTERNATIONALES FILMFEST MÜNCHEN 2012 „Bernhard Wicki Nachwuchspreis“ für Beste Nachwuchsregie und Bester Darsteller, BIBERACHER FILMFESTSPIELE 2012 Bester debürfilm und Publikumspreis, ARRAS FILM FESTIVAL FRANKREICH 2012 Publikumspreis, BAYERISCHER FILMPREIS 2012 Beste Nachwuchsregie, STONY BROOK FILM FESTIVAL NEW YORK 2013 Bester Spielfilm, INTERNATIONALES FILMFESTIVAL PULA KROATIEN 2013 Young Cinephiles Award, NÜRNBERGER FILMFESTIVAL TÜRKEI/DEUTSCHLAND 2013 Bester Film

Vorfilm

  • Weißt du, was ich mir wünsche?

    D 2012 // 17 min // Irina Arms

    Die Kinder Vanja und Lisa bereiten im besetzten Russland ein Attentat auf die deutschen Besatzer vor. Doch plötzlich tauchen unerwartet zwei SS-Offiziere auf...

© 2010 FILMZ - das Festival des deutschen Kinos
Impressum | Kontakt | RSS: Beiträge & Kommentare
Powered by WordPress | Konzeption, Gestaltung & Umsetzung: Fischhalle