FilmsZene – Podiumsdiskussion „Die Bedeutung der regionalen Film-und Medienförderung“

FilmsZene – Podiumsdiskussion „Die Bedeutung der regionalen Film-und Medienförderung“

28.11.2013 Allgemein

Rheinland-Pfalz ist das einzige Bundesland ohne institutionelle Filmförderung oder einen Überblick über die regionale Film-und Medienszene. Die Veranstaltungsreihe FILMsZene bietet eine Plattform für den fachlichen Austausch und die Möglichkeit des direkten Gesprächs mit der  Landespolitik. Bereits 2011 fand die Podiumsdiskussion „Ohne Filmförderung kein Filmmarkt“ mit regionalen Filmemachern und Landtagsabgeordneten statt. Im anschließenden Jahr konnten die Landtagsabgeordneten mit der Geschäftsführung benachbarter Filmförderungen über „Quo vadis Film(z)“ debattieren und in kürzester Zeit konnten über 1200 Unterzeichner für die Petition „Mainzer Manifest“ der Initiativgruppe zur Film- und Medienförderung gesammelt werden. Zu den prominenten Unterstüzern  gehören u.a. der Regisseur Wim Wenders, der Schaupieler Mario Adorf und der Heimat-Regisseur Edgar Reitz. Doch alle guten Dinge sind drei: Das Festivalteam und die Initiatoren des Mainzer Manifests laden zur Podiumsdiskussion  „Die Bedeutung der regionalen Filmförderung“. Die Moderation übernimmt wie in den letzten Jahren Heidi Schmidt (Leitung ARD Online). VertreterInnen aus Politik und Wirtschaft sind eingeladen.

Der Eintritt ist frei.

© 2010 FILMZ - das Festival des deutschen Kinos
Impressum | Kontakt | RSS: Beiträge & Kommentare
Powered by WordPress | Konzeption, Gestaltung & Umsetzung: Fischhalle