Hard Stop

28.11.2013 Langfilmwettbewerb

August, es ist heiß in der Stadt. Dante wird von seiner Freundin verlassen. Da begegnet ihm Rhea, die seine Trennung live auf der Straße beobachtet hat. Es knistert sofort zwischen den beiden – doch Rhea ist mit einem vermögenden älteren Herrn liiert. dennoch beginnt sie mit Dante ein Liebesspiel voller Erotik und Sex, in das sich dieser ohne Netz und doppelten Boden hineinstürzt. Doch plötzlich kommen Fragen auf: Warum zählt Rhea die erotischen Begegnungen so genau mit? Und wieso dokumentiert sie diese immer mit ihrem Videohandy? „Hard Stop“ ist ein Liebesfilm, ein Erotikthriller zugleich und eine Parabel auf das marode kapitalistische System mit all seiner Menschenverachtung, das im Ernstfall keinen „Hard Stop“ mehr zulässt. Die Liebesszenen werden ungekürzt erzählt und sind erotisch, aber nicht pornografisch: keine Großaufnahmen, keine akrobatischen Liebesspiele, aber auch keine prüden Montagen. Dichte, realistische und manchmal romantisch-verliebte Akte reihen sich an hochexplosive Crashs.

„Wenn du alles unter Kontrolle hast, dann fährst du nicht schnell genug.“ (Rhea)

Festivalpremiere: Solothurner Filmtage 2012

Vorfilm

  • Freunde

    CH 2013 // 11 min // Luca Ribler

    Drei pubertierende Jugendliche, eine Kamera. Unter dem Druck der Selbstdarstellung fallen die Masken, die Situation eskaliert.

© 2010 FILMZ - das Festival des deutschen Kinos
Impressum | Kontakt | RSS: Beiträge & Kommentare
Powered by WordPress | Konzeption, Gestaltung & Umsetzung: Fischhalle