Kurzfilmwettbewerb

Kurzfilmwettbewerb

28.11.2013 Allgemein

In unserem Kurzfilmwettbewerb präsentieren wir eine Auswahl der neuesten und innovativsten Kurzfilme aus unterschiedlichen Genres. Das Festivalpublikum wählt den besten Kurzfilm aus, der ein Preisgeld in Höhe von 500,- Euro erhält. Der Publikumspreis wird gesponsert von der Produktionsfirma Kontrastfilm.

Filme

  • Süße Seeluft

    D 2013 // 19,5 Min. // Thomas Hessmann und Stefan Siebert

    Der alte, grollige Seemann Fritz begegnet dem aufmüpfigen Jugendlichen Lars. Zwei Sturköpfe die eigentlich im selben Boot sitzen, ohne es zu wissen.

  • Erinnerungen an den Sommer

    D 2012 // 10,5 Min. // Friedrich Tiedtke

    Eine Frau erinnert sich an ihr erstes Liebesabenteuer, dessen wahre Bedeutung sie erst rückblickend erkennt. Schöne und leichte Gefühle werden plötzlich beklemmend.

  • Eine kleine Spende

    D 2013 // 13 Min. // Constantin Jahns

    Ein Geschäftsmann verpasst seinen letzten Bus. Der Abend kann eigentlich nicht schlimmer werden. Dann wird er von einem Obdachlosen angebettelt...

  • Der Pinguin

    D 2012 // 7 Min. // Annette Jung

    Was passiert, wenn ein Pinguin einem Eskimopärchen begegnet? Es fließt Blut.

  • The Choice

    D 2013 // 13,5 Min. // Matthias Klein

    Ein Profikiller wird von seiner Vergangenheit eingeholt. Eine inkonsequent getroffene Entscheidung hat sehr konsequente Folgen und wird ihm schließlich zum Verhängnis.

  • Erbgut

    D 2012 // 17 Min. // Matthias Zunder

    Max trifft sich ein letztes Mal widerwillig mit seinem Großvater. Dieser bietet ihm ein Erbe an, das den Rahmen des familiären sprengt und eine alte Frage nach Schuld und Moral aufwirft.

  • Karlstod

    D 2012 // 13,5 Min. // Mariko Minoguchi

    Die Geschichte von Karl, der Forelle. Fest eingeschweißt liegt er auf dem Vordersitz eines Autos und wartet daruf verspeißt zu werden. Doch irgendetwas hält Johann und Helene davon ab, den toten Fisch auf den Grill zu legen.

  • Der Philatelist

    D 2012 // 7,5 Min. // Jan-Gerrit Seyler

    In Hugos Welt herrschen Symmetrie und Ordnung. Den Kontakt zur Außenwelt meidet er bis zu dem Tag, als seine Lieblingsbriefmarke beschließt, aus dem offenen Fenster geweht zu werden...

© 2010 FILMZ - das Festival des deutschen Kinos
Impressum | Kontakt | RSS: Beiträge & Kommentare
Powered by WordPress | Konzeption, Gestaltung & Umsetzung: Fischhalle