Stummfilmkonzert an der Kirchenorgel – Orlacs Hände

Stummfilmkonzert an der Kirchenorgel – Orlacs Hände

29.11.2013 Stummfilm

In diesem Jahr präsentiert FILMZ den Stummfilm „Orlacs Hände“ von Robert Wiene in Kooperation mit Stummfilmkonzerte Berlin und der evangelischen Altmünsterkirchengemeinde Mainz.

In „Orlacs Hände“ verliert der Konzertpianist Paul Orlac bei einem Zugunglück seine Hände. Durch eine Transplantation können ihm jedoch die Hände eines gerade hingerichteten Mörders angenäht werden. In Folge dieser Operation wird der Pianist jedoch von Albträumen und Panikattacken geplagt. Er glaubt, dass er mit der Übernahme der Hände des Mörders auch dessen Mordlust übernommen hat. Als dann auch noch sein Vater getötet wird, gerät der Pianist und Mordverdacht.

Robert Wiene, dessen Geburtsdatum und Geburtort nicht bekannt sind, gilt als einer der bekanntesten Regisseure des deutschen Expressionismus.
Nach einem Jurastudium und der Leitung kleinerer Theaterbühnen wandte er sich dem Medium Film zu. Sein bekanntester Film ist „Das Cabinet des Dr. Caligari“ aus dem Jahre 1920. Robert Wiene starb 1938 in Paris.

Diesen deutschen Klassiker begleitet der bekannte Stummfilmmusiker Carsten-Stephan Graf von Bothmer mit einer Live-Orgelimprovisation und schafft so in der besonderen Atmosphäre der Altmünsterkirche ein einmaliges Klangerlebnis.

© 2010 FILMZ - das Festival des deutschen Kinos
Impressum | Kontakt | RSS: Beiträge & Kommentare
Powered by WordPress | Konzeption, Gestaltung & Umsetzung: Fischhalle