Tore tanzt

30.11.2013 Langfilmwettbewerb

Tore ist ein „Jesus Freak“, ein Teil einer Gruppe religiöser Punks in Hamburg. Auf einer Raststätte lernt er Benno kennen, dessen Auto mit einem Motorschaden liegengeblieben ist. Tore bringt den Wagen wieder zum Laufen – mit Fürbitten an Jesus, was für ihn ein weiterer Beweis für die Kraft seines Glaubens ist. Wenig später nimmt er die Einladung von Benno an, zu ihm und seiner Familie in eine Gartensiedlung zu ziehen. Während Tore hilft, wo er kann, wird er zunehmend zur Zielscheibe von Bennos sadistischen Instinkten. Die Attacken werden mehr, je weniger sich Tore wehrt. Wann sind die Grenzen seines Glaubens erreicht?

„Tore tanzt“ lief als einziger deutscher Beitrag in der Reihe „Un Certain Regard“ bei den Filmfestspielen in Cannes und feierte dort seine Weltpremiere.

Vorfilm

  • Fractured

    D 2012 // 3 Min. // Alina Cyranek

    Wenn die Sprache nicht mehr ausreicht, um zu formulieren, was man fühlt, wird der tanzende tanzende Körper Ausdrucksmittel des Kontrollverlustes.

© 2010 FILMZ - das Festival des deutschen Kinos
Impressum | Kontakt | RSS: Beiträge & Kommentare
Powered by WordPress | Konzeption, Gestaltung & Umsetzung: Fischhalle