FILMZ geht erfolgreich zu Ende – BE MY BABY gewinnt das Mainzer Rad

FILMZ geht erfolgreich zu Ende – BE MY BABY gewinnt das Mainzer Rad

BE MY BABY von Christina Schiewe konnte sich gegen die acht weitere Filme umfassende Konkurrenz beim Mainzer FILMZ – Festival des deutschen Kinos 2014 durchsetzen und das Mainzer Rad, Gewinnertrophäe des Festivals, gewinnen. Die Trophäe wurde vom Juwelier Lemi gesponsert, das mit 1500€ dotierte Preisgeld kam zum Teil von der Sparda Bank Südwest. Auf dem zweiten Platz landete WOLFSKINDER von Rick Ostermann, dritter wurde der Eröffnungsfilm SCHÖNEFELD BOULEVARD von Sylke Enders.

Regisseurin Christina Schiewe, die zusammen mit Hauptdarstellerin Carina Kühne extra noch einmal nach Mainz gekommen war, zeigte sich sichtlich gerührt über den Erfolg ihres Films: „Der Publikumspreis ist eine große Auszeichnung, denn für das Publikum mache ich Filme.“ Außerdem fasste sie noch einmal die Kernaussage von BE MY BABY zusammen: „Wir müssen mehr Respekt vor dem Leben haben!“

Im Gewinnerfilm wird die anrührende Geschichte der achtzehnjährigen Nicole erzählt, die sich nichts mehr wünscht, als Mutter zu werden. Das Problem ist, dass Nicole das Down-Syndrom hat und ihre Mutter auf keinen Fall noch ein Kind im Haus gebrauchen kann. Als Nicole tatsächlich schwanger wird „drehen alle durch“, wie Christina Schiewe den Höhepunkt des Films passend zusammenfasste. Dass BE MY BABY sehr gute Chancen auf den Hauptpreis haben würde, zeichnete sich bereits am Mittwoch ab, als der witzig wie anrührend und vor allem mit viel menschlicher Wärme erzählte Film im sehr gut gefüllten Capitol mit tosendem Applaus bejubelt wurde. Vor allem für Darstellerin Carina Kühne, die selbst das Down-Syndrom hat und ihre Rolle mit unglaublicher Hingabe spielt, hatte das Publikum nur Lob übrig.

Auch in den übrigen Festivalkategorien wurden am Abend die Preise vergeben. Den Dokumentarfilmwettbewerb entschied L’CHAIM! – AUF DAS LEBEN von Elkan Spiller für sich. Der Film zeigt das Leben des 63-jährigen Chaim, der zu seiner Mutter, einer KZ-Überlebenden, nach Antwerpen zieht und bildet den gemeinsamen Alltag der beiden ab. Auch hier nahm Regisseur  Elkan Spiller den von FLO-Veranstaltungsservice gesponsorten Preis in Höhe von 800€ persönlich entgegen. „Ich freue mich, dass das Publikum für meinen Film offen war und ihn als wichtig erachtet“, meinte der Regisseur.

Gegen neun weitere Filme hatte sich der Gewinner der Mittellangen Konkurrenz PORN PUNK POETRY durchsetzen können. „Vielen Dank an das Publikum. Für euch habe ich diesen Film gemacht,“ freute sich Regisseur Maurice Hübner über den von Indievisuals gesponserten Preis in Höhe von 750€.

Auch der Gewinner des Kurzfilmwettbewerbs BLUE BLUE SKY, der bereits am Donnerstag gekürt worden war, wurde noch einmal geehrt und im Anschluss an die Preisverleihung zusammen mit BE MY BABY vorgeführt. Als Preis hatte es 500€, gesponsort von Kontrastfilm für die Schweizer Regisseurin Bigna Tomschin gegeben.

Ebenfalls bereits im Vorfeld war der Preis für den Gewinner der Lokalen Kurzfilm-Konkurrenz vergeben worden. DAS MÄDCHEN VON KASSE 2 von Sebastian Jansen hatte das Rennen gemacht. Die Trophäe dafür wurde von Inge Griss vom Steinstudio Griss entworfen und übergeben. Zudem hatte der Gewinner ein Preisgeld in Höhe von 300€ erhalten.

Das Drehbuch-Pitching, das am Sonntagnachmittag im Lomo stattgefunden hatte, fand gleich zwei Gewinner. Adrian Copitzky, Felix Faißt und Frank Kayan konnten mit dem Treatment zu ihrem Drehbuch „Im Land der Königinnen und Könige“ die Jury überzeugen, während David Segler mit seinem Drehbuch „Die Sterne stehen günstig“ das Publikum auf seine Seite ziehen konnte. Den mit 300€ dotierten Preis, der von Kontrastfilm gestellt wurde, erhielten Copitzky, Faißt und Kayan bei der Preisverleihung am Abend, Segler einen Gutschein von JC Media in Höhe von 250€ zur Ausleihe von Equipment für die Realisierung seines Films. Eine lobende Erwähnung erhielt zudem das Treatment von „Immer Liebe“, eine geplante Dokumentation von Alina Cyranek. Cyranek bekommt wie auch „Im Land der Königinnen und Könige“ ein Lektorat von der Redaktion „Das Kleine Fernsehspiel“ des ZDF.

Ein großartiges Festival geht zu Ende. Weit über einhundert Gäste waren zu Gast in Mainz und stellten ihre Filme vor durchweg gut gefüllten Sälen vor. In dieser Tradition will FILMZ auch im nächsten Jahr weiter machen.  „Wir würden uns freuen, Sie alle bei FILMZ 2015 willkommen heißen zu dürfen“, meinte die Festivalleitung zum Abschluss. Das Festival wird im kommenden Jahr vom 24. bis 29. November stattfinden.

© 2010 FILMZ - das Festival des deutschen Kinos
Impressum | Kontakt | Newsletter | RSS: Beiträge & Kommentare
Powered by WordPress | Konzeption, Gestaltung & Umsetzung: Fischhalle