FILMZ 2016 steht vor der Tür

FILMZ 2016 steht vor der Tür

Ein letztes Mal lädt das Festival des deutschen Kinos ins Residenz ein und freut sich auf spannende Gäste und gute Filme.

Die Tage sind gezählt. Sowohl bis zum Startschuss zu FILMZ 2016 als auch leider für ein großes Stück Mainzer Kultur. Zum letzten Mal wird FILMZ am 22. November um 20 Uhr seine Eröffnungsgala im Residenz & Prinzess Filmtheater abhalten, bevor das traditionsreiche Mainzer Kino seine Pforten schließt. Das Festival lädt herzlich dazu ein, nicht nur den Beginn einer fulminanten Woche mit einem spannenden, liebevoll ausgewählten Film- und Rahmenprogramm zu feiern, sondern auch gemeinsam Abschied zu nehmen von einem Kino, welches nicht nur FILMZ viele Jahre begleitet hat. Zur Eröffnung wird die Tragikomödie „Die Hannas“ gezeigt, eine erquickende, turbulente Geschichte über eine Vierecksbeziehung im Stil des German-Mumblecore. Als Gäste zur anschließenden Fragerunde werden die Regisseurin Julia C. Kaiser, die Produzentin Milena Klemke sowie die vier Hauptdarsteller Anna König, Till Butterbach, Ines Marie Westernströer und Julia Becker erwartet. Mit ihrem Film „Das Floß“ begeisterte Julia C. Kaiser bereits im letzten Jahr das Mainzer Publikum.

Im Anschluss an die Filmvorführung im Residenz kann ab 22 Uhr im LOMO das Tanzbein geschwungen werden. Die Indie-Band „The Cash Crops“ wird hier für ausgelassene Party-Stimmung sorgen.

„Ganz besonders freuen wir uns,in diesem Jahr Regisseur Dominik Graf als Ehrengast bei uns begrüßen zu dürfen“, kündigt Sabina von Paleske aus der Festivalleitung an. Durch Filme wie „Die Katze“ (1988) und „Die geliebten Schwestern“ (2014) sowie seine Arbeit für die Serien „Tatort“ und „Polizeiruf 110“ wurde der Rekordpreisträger des Grimme-Preises und Gewinner des Deutschen Fernsehpreises national und international bekannt. Dieses Jahr wird im Rahmen des Festivals sein neuestes Projekt, die Dokumentation „Verfluchte Liebe Deutscher Film“ vorgestellt, in der sich prominente Wegbereiter mit dem deutschen Kino der 1970er und 80er Jahre auseinandersetzen. „Verfluchte Liebe Deutscher Film“ läuft am Festivalmittwoch um 20 Uhr im Residenz & Prinzess Filmtheater im Rahmen des Dokumentarfilmwettbewerbs. Weiterhin wird ebenfalls in Anwesenheit Grafs in einer Sondervorstellung am Donnerstag sein Film „Hotte im Paradies“ im Palatin gezeigt. „Hotte im Paradies“ ist eine realistische Milieustudie vom Zuhälterleben, authentisch bis hin zum berlinerischen Dialekt. FILMZ freut sich auf spannende Gespräche mit einem der bedeutendsten Film- und Fernsehregisseure Deutschlands.

Tickets für das diesjährige FILMZ-Festival können ab sofort an den Vorverkaufsstellen im Capitol und bei Laura Ponti in der Römerpassage erworben werden. Dauerkarten gibt es zudem im Residenz. Tickets können per E-Mail an ticketing@filmz-mainz.de reserviert werden. Das FILMZentrum in der Walpodenakademie (Neubrunnenstraße 8) steht wieder an den Nachmittagen der Festivalwoche als Anlaufstelle rund um das Festival bereit.

© 2010 FILMZ - das Festival des deutschen Kinos
Impressum | Kontakt | RSS: Beiträge & Kommentare
Powered by WordPress | Konzeption, Gestaltung & Umsetzung: Fischhalle