Filmreihen

  • Langfilm

    Im Langfilmwettbewerb widmen wir uns in diesem Jahr dem Thema Entdeckungen. Entdeckungen in den Filmen und durch die Filme. Wir entdecken Körper und Körperbilder und beschreiten den steinigen Weg in neue Gesellschaftsformen. Gleichzeitig freut es uns, Ihnen durch den hohen Anteil an Debütfilmen in diesem Jahr die Entdeckung neuer Künstler*innen im Langfilmmilieu zu ermöglichen. In vielen Fällen können Sie als Publikum auch in den Dialog mit diesen Filmschaffenden treten. Dazu laden wir Sie im Anschluss an die Veranstaltungen herzlich zu unserem FILMZirkel in der Bar jeder Sicht ein.

  • Mittellange

    MITTELLANGE FILME – DAVON HABEN SIE NOCH NIE GEHÖRT? Kein Problem. Der Mittellange ist ein Film, der es versteht, seine Geschichte in einer Länge zwischen 20 und 69 Minuten zu erzählen. Bei FILMZ fühlen sich die Mittellangen seit nunmehr zehn Jahren pudelwohl – so lange haben sie es bisher mit keinem Filmfestival ausgehalten! Die Vorauswahl ist getroffen, das Dutzend ist voll, nun liegt es an Ihnen, den Gewinnerfilm zu küren!

  • Kurzfilm

    Trotz oder gerade wegen der maximalen Länge von 20 Minuten, schaffen es Kurzfilme immer wieder zu begeistern. Dieses Jahr entführen uns acht Filme in andere Welten und erzählen besondere Schicksale. Sie halten einen Spiegel vor die Gesellschaft und ergründen das Wesen des deutschen Kinos in all seinen Facetten. In der Kategorie Lokaler Kurzfilm präsentieren wir einmal mehr die unterhaltsamsten und originellsten Einreichungen aus dem Rhein-Main-Gebiet. Lassen Sie sich von den kreativen Strömungen der Region mitreißen, zum Lachen bringen und zum Nachdenken anregen. Zwischen den Filmen bieten wir Interviews mit den Filmemacher* innen, durch die Sie einen wertvollen Einblick in deren Denken und Schaffen erhalten. Unbekannte Welten, neuartige Ideen und eigensinnige Eindrücke – das sind die besten Voraussetzungen für inspirierende Filme. Mit unserer Kategorie andersARTig laden wir dazu ein, die etwas andere Seite des deutschen Kinos zu entdecken: Die Filme an diesem Abend amüsieren, irritieren, provozieren, regen zum Träumen und Denken an und sind vor allem eins: besonders.

  • Doku

    Wer bin ich und warum überhaupt? Das Programm zeigt einerseits Menschen, die sich da sehr sicher sind. Andere befinden sich auf intensiver Suche nach der eigenen Identität. Wieder anderen geht sie verloren. Da FILMZ eine tiefe Liebe zum mittellangen Film hegt, widmet auch der Dokumentarfilmwettbewerb ihm zum 10-jährigen Jubiläum ein eigenes Triple-Feature.

  • Symposium

    Mehrtägiges Symposium mit Filmvorführungen, Vorträgen und einer Podiumsdiskussion in Kooperation mit der Filmwissenschaft Mainz. 2018 richtet das Symposium von FILMZ – Festival des deutschen Kinos den Blick gen Westen und will damit auf einen weiteren Bereich an der Peripherie zeitgenössischen Filmschaffens aufmerksam machen.

  • FILMsZene

    In diesem Jahr steht unser Symposiumsthema „Streben gen Westen — Der Platz des Western im deutschen Kino“ ganz klar im Mittelpunkt. Denn nicht nur die dem Symposium eigenen Veranstaltungen, auch unsere anderen Rahmenprogrammfilme haben sich diesem Motto verschrieben.