Programm 2017

Symposium // Fantastisches in dunklen Sälen

// MedienhausFILMsZene

VORTRAGSTAG & PODIUMSDISKUSSION

“Fantastisches in dunklen Sälen”, das diesjährige Symposium von FILMZ, begibt sich auf eine Spurensuche nach dem Fantastischen im aktuellen deutschsprachigen Kino und versucht, diese vermeintliche Lücke mit Leben zu füllen. In verschiedenen Filmvorführungen sowie erstmals auch im Rahmen eines Vortragstages, sollen Schlaglichter auf Titel wie
„Wir sind die Nacht“ (2010) und „German Angst“ (2015) oder den Überraschungserfolg „Der Nachtmahr“ (2015) geworfen werden.
Abgerundet wird das Symposium mit einer Podiumsdiskussion, bei der Filmschaffende und Branchenkenner die aktuelle Lage der fantastischen Genres in Deutschland beleuchten sowie einen kritischen Blick auf Produktions- und Rezeptionsbedingungen
werfen.

10:00 UHR // EINFÜHRUNG

10:15 UHR // HUAN VU (LUDWIGSBURG): “Lange Schatten – Genrefilm und Fantastik im Spannungsfeld der deutschen Geschichte”

11:15 UHR // DR. LARS R. KRAUTSCHICK (MÜNCHEN): „Sozialkritik unter asozialen Bedingungen: Exemplarisches zu Gesellschaftsbetrachtungen im deutsch(sprachig)en Horrorfilm“

12:15 UHR // PAUSE

13:15 UHR // DR. VERA CUNTZ-LENG (MARBURG): „Was ist die Befindlichkeit des Landes?“ Mit WIR SIND DIE NACHT (2010) über Geschlecht, Familie, Subkultur und die Hauptstadt nachdenken

14:15 UHR // DR. RASMUS GREINER (BREMEN): „Das Verschwinden der Kinder. Mystifizierung des demographischen Wandels in DIE VERMISSTEN (2012)“

15:15 – 16:45 UHR // PODIUMSDISKUSSION
zur Lage der fantastischen Genres in Deutschland
Gäste: Johannes F. Sievert, Krystof Zlatnik , Bernd Zywietz
Moderation: Prof. Dr. Marcus Stiglegger (Berlin)