Pressestimmen 2019

Filmz rückt Beziehung zum eigenen Körper in den Fokus

Leinwand-Glamour im Bleichenviertel. Mit über sechzig Vorführungen in acht Tagen ist die 18. Auflage von Filmz, dem Mainzer Festivals des jungen deutschsprachigen Kinos vom 1. bis 8. November wieder breit aufgestellt. Sowohl temporär als auch hinsichtlich der unterschiedlichsten Schau-Sparten. […] Kulturdezernentin Marianne Grosse lobte das „großartige“ Engagement“ des ehrenamtlichen Filmz-Teams, das uneingeschränkte planerische Freiheit genieße. (05.10.2019)

Michael Jacobs auf allgemeine-zeitung.de

FILMZ wird volljährig

Als eine Viertelstunde vor Veranstaltungsbeginn im Frankfurter Hof ein Besucher die lichten Stuhlreihen mit “Bei FILMZ ist es nie so voll” abtat, hatte er wohl nicht mit den nachfolgenden Menschenmassen gerechnet, die dann doch noch über den gelben Teppich pünktlich den Saal füllten. […] Nach einer kurzen Begrüßung durch die Regisseurin und Drehbuchautorin Mariko Minoguchi hieß es “Film ab!” für ihr Langfilm-Debüt “Mein Ende. Dein Anfang.” […] Der im Programmheft als “romantische Schicksalstragödie” beschriebene Film glänzt durch großartige schauspielerische Darbietungen und ein intelligentes Drehbuch, wodurch es zu einem packenden und emotionalen Kinoerlebnis wird. (02.11.2019)

Joti Mirdha & Cédric Hübner auf campus-mainz.net

Filmz-Symposium über Pornografie in darstellenden Künsten

„Körper im Spannungsfeld zwischen Privat und Porno.“ Und was steckt dahinter? Das konnte man im Medienhaus in der Wallstraße erfahren, wenn man sich die Zeit für das diesjährige Filmz-Symposium nahm, das sich mit den unterschiedlichsten Aspekten des Themas Porno in der Welt des Filmes auseinandersetzte. Die Referenten waren hochkarätig und schon manchem Filmz-Fan aus vergangenen Jahren bekannt – wie etwa Prof. Marcus Stigglegger, der in Berlin lehrt. (05.11.2019)

Marianne Hoffmann auf allgemeine-zeitung.de

Preise bei „Filmz“-Wettbewerb verliehen

Es ist der letzte Abend des Filmz-Festivals, das in diesem Jahr zum 18. Mal erfolgreich über die Bühne gegangen ist. Es ist der Abend der Filmemacher, die ihre Produktionen in den unterschiedlichsten Genres präsentierten. […] Alexandra Staib, die diesjährige FILMZ Patin, brachte die Woche auf den Punkt : „Trotz OB-Stichwahl-Veranstaltungen in Mainz hat das Filmz bestimmt mehr Publikum gehabt. (11.11.2019)

Marianne Hoffmann auf allgemeine-zeitung.de