Programm 2017

Sondervorführung // Offene Wunde deutscher Film

// Cinémayence

D 2017 // 90 MIN. // S/W & FARBE

Verlorene Traditionen, vergessene Vergangenheiten, ungewisse Zukünfte — Dominik Graf und Johannes F. Sievert holen in „Offene
Wunde deutscher Film“ zu einem Rundumschlag der Geschichte des deutschen Genrefilms aus und setzen dabei da an, wo sie mit ihrem Vorgängerfilm „Verfluchte Liebe deutscher Film“ aufgehört haben. Mit geweitetem Blick durchstreifen sie mehrere Jahrzehnte deutscher Filmlandschaft und untersuchen gemeinsam mit prominenten Wegbegründern die Puzzleteile einer zersplitterten Filmgeschichte. Umwege übers Fernsehen, Auswege nach Hollywood oder Afrika — der deutsche Genrefilm bahnte sich trotz der Stoppschilder der deutschen  Filmindustrie viele Wege, doch in seiner Heimat bleibt sein Ziel ungewiss.

DIESER FILM LÄUFT AUSSER KONKURRENZ.

VORFÜHRUNG IN ANWESENHEIT DES REGISSEURS JOHANNES F. SIEVERT.

 

Hier geht’s zur Reservierung